Über uns

Es ist wichtig, den Tierschutzgedanken – Schwächere zu schützen – auch bei Schülerinnen und Schülern zu stärken. Viele Lehrende, aber auch Personen aus anderen Berufsfeldern sind hier schon erfolgreich tätig geworden. Bei einigen Organisationen – Tierschutz-/Tierrechtsorganisationen, andere Einrichtungen – sind Tierschutzlehrer beruflich beschäftigt.

Daher existieren vielfältige Erfahrungen zur Umsetzung von Tierschutzthemen im Unterricht:
– Welche Aktion ergab bei Schülerinnen und Schülern welcher Altersklassen positive Resonanz?
– Wo gab es Verständnisprobleme?
– Welche neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse sollte man berücksichtigen?

Unsere Treffen dienen dem Erfahrungsaustausch und der Fortbildung. Da bisweilen auf Unverständnis oder Abwehr stößt, wer sich für Tiere engagiert, hilft eine Zusammenarbeit mit ähnlich Denkenden, in der uns bewusst wird, dass wir unser Anliegen mit vielen anderen teilen.

Durch unsere Webseite bekommen wir Anfragen zu Tierschutz im Unterricht aus ganz Deutschland – und teilweise sogar aus anderen Ländern. Sie werden an diejenigen weitergeleitet, die in der Nähe wohnen oder mit Thema / Altersstufe vertraut sind.

Unsere Ausbildung:

Begriffe wie Tierschutz, Tierschutzunterricht oder Tierschutzlehrer sind nicht geschützt. Die Mitglieder unseres Arbeitskreises haben sich durch die Ausbildung bei erfahrenen Tierschutzlehrerinnen und –lehrern qualifiziert.

Unsere Ausbildung erfolgte an der Akademie für Tier-Mensch-Beziehung in Graz/Österreich, an der Akademie für Tierschutz in Neubiberg oder wir haben eine Mitweltlehrerausbildung bei Achtung Mitwelt in Bergisch Gladbachabsolviert.

Ziel des Projektes

Jungen Menschen sollen grundlegende Werte und die Zusammengehörigkeit alles Lebendigen vermittelt werden Das Bewusstsein junger Menschen für die Tiere, die gesamte Umwelt und in der Folge für Menschen soll geweckt bzw. gefördert werden.
Das Projekt leistet einen Beitrag zur Gewaltfreiheit in allen Lebensbereichen und fördert das Verantwortungsgefühl für alles Lebendige

Sie möchten mit Schülerinnen und Schülern über den respektvollen Umgang mit Tieren diskutieren? Dann freuen wir uns Sie kennenzulernen!

Bei einem Tierschutz-Malwettbewerb, den die Tierschutzlehrerin Roswitha Folkers-Wein initiierte, belegte die 12-jährige Jantje aus Schortens mit diesem beeindruckenden Bild zum Thema „Massentierhaltung“ den ersten Platz in ihrer Altersgruppe.
(Foto : Eckhard Wendt/Stelle, AGfaN)